Eisenhammer & Aumatalsperre

Der Eisenhammer, ein technisches Denkmal, wurde 1770 von Georg Friedrich Schubert erbaut. Es soll das älteste Hammerwerk Thüringens sein.

Der Eisenhammer wird renorviert, kann aber mit Absprache des Besitzers besucht werden.

Die sich in der Nähe befindende Aumatalsperre lädt zum Wandern und Erholen ein.

 

Der Eisenhammer
 

Der Eisenhammer

Die Aumatalsperre im Winter

Die Aumatalsperre im Winter

1933 1935 baute der Reichsarbeitsdienst eine Sperrmauer zur Regelung der Auma. Es entstand die Aumatalsperre. 

Heute ist sie ein Naherholungsgebiet. Ein Campingplatz, auch für kurzzeitiges Verweilen, sowie Kiosk befinden sich in unmittelbarer Nähe. 

Eine Jugendherberge lädt zum Aufenthalt ein. Auf der Aumatalsperre kann man in der Badesaison Paddelboote gegen eine geringe Gebühr ausleihen. 

In diesem Naherholungszentrum kann man hervorragend Wandern, Schwimmen und andere Freizeitaktivitäten betreiben. 
 

 


Blick auf die Insel

Blick auf die Insel

Bootsteg

Bootsteg

Zurück zum Menüpunkt: Sehenswürdigkeiten