Lernen am anderen Ort - ein Geschichtsunterricht anderer Art

Die Goldwäscher Herr Grunewald und Herr Fröber betreuten gemeinsam
mit Frau Beier vom Förderverein Freunde der Osterburg an einem Vormittag
im Monat Mai, Schüler aus Bad Köstritz, auf unserer Osterburg.
Die Schüler der 4. Klasse der Bergschule aus Bad Köstritz waren mit dem Zug unterwegs
um an einem anderen Ort etwas von ihrer Heimat zu erfahren und Neues kennen zu lernen.
Der Besuch auf der Osterburg war für die 16 Schüler und Schülerinnen und ihrem Lehrer
Herrn Uhlemann ein Erlebnis. So erfuhren sie nicht nur, wie die Vögte eins lebten und wie groß
ihr Herrschergebiet war, sondern durch die Goldwäscher Herrn Grunewald und Herrn Fröber,
erhielten sie einen Einblick über die damaligen und auch noch heutigen Schätze unserer Flüsse.
Die Ausstellung „Goldwäscherei im Vogtland“ wurde mit Enthusiasmus von den Kindern förmlich aufgesogen.

Mit Begeisterung und spielerisch wuschen Sie die Edelsteine und das Gold aus,
Sand von Weißer Elster und anderen bekannten Flüssen und Bächen unserer Region.
So manch einer kam ins Schwärmen und fragte ob die Vögte ihr gesamtes Gold so erhalten hätten.

So schnell und unkompliziert kann man wertvolle Heimatgeschichte vermitteln.
Haben wir Sie neugierig gemacht?
Wir würden uns freuen noch weitere Unterrichtsstunden dieser Art zu betreuen.
Rufen Sie uns an oder senden Sie eine e-mail an unseren Verein.